Viktor Gertsch

Viktor Gertsch 11.05.1942 - 26.11.2016

Lebenslauf:
 
Viktor Gertsch, Sohn von Ernst und Blanda Gertsch, wurde am 11. Mai 1942 als jüngster der Familie geboren, eine halbe Stunde nach seinem Zwillingsbruder Jürg. Zusammen mit den anderen drei Geschwistern Ernst, Ulo und Blanda wuchsen die Zwillinge in Wengen auf, wo sie auch zur Schule gingen.
Bereits in seiner Schulzeit half Viktor aktiv im elterlichen Betrieb mit. Ihn faszinierte schon damals der Verkauf und Verleih von Sportartikeln.
Nach seiner Primar- und Sekundar Schulzeit absolvierte Viktor die Handelsschule in Lausanne und machte eine Verkaufslehre in einem namhaften Sportgeschäft in Bern.
Im Jahr 1966 erlangte Viktor sein Skilehrerpatent. Im selben Jahr,  trat er in den Elterlichen Betrieb ein, den er im Jahre 1985 vollständig übernahm. Viktor war, wie schon sein Vater, ein Weltenbummler und bereiste alle Kontinente. In Neuseeland war er als Skilehrer tätig. und hat nebenbei noch Schafe geschoren.
1961 hat Viktor seine Militärkarriere als Kanonier bei der Festungs-artillerie begonnen. 1975 wurde er Hauptmann. 1995 wurde Viktor aus dem Militärdienst entlassen. Er leistete insgesamt 1164 Diensttage für sein Vaterland. Während seiner 44 jährigen Tätigkeit für die Internationalen Lauberhornrennen als OK Präsident erlebte er viele Höhen und Tiefen. Der traurige Unfall von Gernot Reinstadler 1991 prägte ihn sehr. Viktor war Ehrenpräsident der Lauberhornrennen, Ehrenmitglied von SwissSki, Technischer Delegierter bei der FIS, Ehrenpräsident des DHO Wengen, sowie Ehrenmitglied des Skiclub Wengen wo er auch über 40 Jahre Vorstandsarbeit als Vertreter der Lauberhornrennen leistete. Viktor war von 1995-1997 Verkehrsvereins Präsident und von 1988-1992 Feuerwehrkommandant. Im Jahr 2007 wurde Viktor pensioniert und zog sich aus der operativen Tätigkeit im Geschäft zurück.
2010 übergab Viktor sein Geschäft offiziell und mit grosser Freude und Vertrauen an seinen Sohn Philipp & Frau Marianne. Seither leistete er sehr wertvolle Arbeiten im Hintergrund und stand Philipp stets als Berater zur Verfügung. Ein ausserordentlich grosses Anliegen war ihm der Kundenkontakt, den er mit viel Herzblut und Engagement bis zum Schluss pflegte. Nun konnte Viktor endlich seinen wohlverdienten Ruhestand auf seine Art geniessen. Im Zusammenhang mit den den Lauberhornrennen gelang es Viktor mit seiner positiven humorvollen Art viele gute Freundschaften zu schliessen, die weit über die Landesgrenzen hinaus gingen. Viktor liebte, wie schon sein Vater die Berge! Er stand auf vielen Gipfeln der Schweiz und im angrenzenden Ausland.

Viktor Gertsch verstarb am 26.November 2016 nach einem einmonatigen Spitalaufenthalt  genau 30 Jahre und einen Tag nach seinem Vater Ernst Gertsch.

Viktor – his life, his legacy

Viktor Gertsch, son of Ernst and Blanda Gertsch, was born on 11 May 1942 as the youngest of the family, half an hour after his twin brother Jürg. Together with the other three siblings Ernst, Ulo and Blanda, the twins grew up in Wengen, where they also went to school. Already in his school days, Viktor actively helped in his parents' business. Even then, he was fascinated by the sale and rental of sporting goods. After completing his primary and secondary school years, Viktor graduated from the commercial school in Lausanne and did a sales apprenticeship in a well-known sports shop in Bern.In 1966 Viktor earned his ski instructor's license. In the same year, he joined the family business, which he took over in 1985 completely.Viktor was, like his father, a globetrotter and traveled all continents.In New Zealand he worked as a ski instructor. and learnt to shear sheep along the way!
In 1961 Viktor began his military career as a gunner at the Fortress Artillery, becoming Captain in 1975. In 1995, Viktor was released from military service, having served a total of 1164 duty days for his homeland.In 1961 Viktor began his military career as a gunner at the Fortress Artillery, becoming Captain in 1975. In 1995, Viktor was released from military service, having served a total of 1164 duty days for his homeland. Viktor was honorary president of the Lauberhorn race, honorary member of SwissSki, technical delegate at the FIS, honorary president of the DHO Wengen, as well as an honorary member of the ski club Wengen where he also performed for over 40 years as a representative of the Lauberhorn races. Viktor was a tourist board president from 1995-1997 and a fire department commander from 1988-1992.
In 2007, Viktor retired from the daily running of Central Sport, three years later handing over his business, with great joy and confidence, to his son Philipp and his wife. Marianne. Since then he has been doing very valuable work in the background and has always been available to Philip as a consultant. An extremely big concern for him was the customer contact, which he maintained with passion and commitment to the end. Now Viktor could finally enjoy his well-deserved retirement in his own way.In connection with the Lauberhorn race, Viktor managed to make many good friendships with his positive and humorous way, which went far beyond the national borders.Victor, like his father, loved the mountains! He stood on many peaks of Switzerland and neighboring countries.

Viktor Gertsch passed away on November 26, 2016 after a one-month hospital stay exactly 30 years and one day after his father Ernst Gertsch

Kontakt

Central-Sport
Viktor Gertsch AG
Wengiboden 1349
CH-3823 Wengen
Tel +41 33 855 23 23
Sekretariat: info@centralsport.ch
Rental: rent@centralsport.ch
Textile: sales@centralsport.ch
Boots: boots@centralsport.ch